Doppelter Kantonalmeistertitel fürs GeTu Sins-Oberrüti

Die kantonalen Meisterschaften im Vereinsgeräteturnen waren fürs GeTu ein voller Erfolg. Die jüngeren sowie älteren Stufenbarrenturnerinnen freuten sich über den ersten Podestplatz, die Gerätekombination holte sich den Vizekantonalmeistertitel.

Am letzten Sonntag startete das GeTu Sins-Oberrüti in Wettingen an den kantonalen Meisterschaften im Vereinsgeräteturnen der Jugend. Die KMV ist immer ein wichtiger Wettkampf, da man mit Vor- und Finalrunde die Möglichkeit hat zweimal zu turnen und natürlich auch, weil die Konkurrenz aus dem Aargau jedes Jahr eine grosse Herausforderung ist.

Am Morgen starteten die Minis direkt gefolgt von den Maxis am Schulstufenbarren. Beide Gruppen konnten die gute Trainingsleistung von vergangener Woche bestätigen und turnten beinahe fehlerfrei ihre Programme. Die Maxis wurden am Stufenbarren mit der hohen Note von 9.72 belohnt. Erfreulicherweise war damit auch schon relativ früh der Finaleinzug vom Nachmittag gesichert. Mit 9.26 fiel die Note der Minis nicht ganz so hoch aus, reichte jedoch auch, um auf dem ersten Zwischenrang in den Final einziehen zu können. Erst kurz vor der Mittagspause versuchten die Turnerinnen der Gerätekombination ihr anspruchsvolles Programm fehlerfrei zum Besten zu geben. Auch hier konnte man die Konkurrenz, wenn auch nur knapp, in den Schatten stellen. In allen drei Disziplinen startete man nun also auf dem ersten Zwischenrang in die Finaldurchgänge. Was für ein erfreuliches Zwischenresultat!

Am Nachmittag versuchten alle 3 Gruppen die Leistung vom Morgen wieder abzurufen oder gar zu übertreffen. Die Temperatur in der Halle sowie die Müdigkeit der Turnerinnen stieg verständlicherweise nach diesem langen und intensiven Morgen. Dafür wurde das Publikum grösser und lauter. Sehr fokussiert und konzentriert versuchten alle GeTu-Girls im Final das Bestmögliche herauszuholen, doch ob die Rangierung vom Morgen sich auch am Nachmittag bestätigte, da im Final ja alles wieder bei null beginnt, erfuhr man erst bei der Rangverkündigung. Mit nur 2 Hundertstel Rückstand verpasste die GK den ersten Platz und wurde somit Vizekantonalmeister. Die zwei SSB-Gruppen blieben den ganzen Tag ungeschlagen und liessen sich zwar müde aber zufrieden als Kantonalmeister feiern. Das Leiterteam ist sehr stolz auf die guten Leistungen und freut sich bereits Mitte Juni mit den Turnerinnen am Turnfest in Muri den letzten Wettkampf der Vorsaison zu bestreiten.

Go to top