Bei schönstem Bilderbuchwetter nahm das Geräteturnen Sins-Oberrüti an den Kantonalmeisterschaften in Gränichen teil. In allen drei Disziplinen waren die Girls sehr motiviert, die guten Resultate des Vorjahres zu bestätigen. Bereits als eine der ersten Vorführungen waren die 29 Oberstufenmädchen am Stufenbarren an der Reihe. Trotz der noch etwas müden Knochen gab jede einzelne ihr bestes um die Zuschauer und Wertungsrichter vom neuen Programm zu überzeugen. Leider konnten die Girls die noch nicht vorhandene Sicherheit nicht ganz vertuschen, aber die Leiterinnen waren trotzdem zufrieden mit dem gezeigten. Nach langem Zittern und abwarten der Konkurrenz konnten man aufatmen, denn man sicherte sich gerade noch den dritten und letzen Finalplatz.

Schlag auf Schlag ging es weiter und die Jüngsten zeigten am Stufenbarren ebenfalls ihr Können an den Holmen. Obwohl es für ganz viele die erste Wettkampfsaison ist standen die jungen Turnerinnen den älteren in nichts nach und man strahlte vom perfekt frisierten Haarspitz bis zu den gespannten Zehen. Was sich schlussendlich auch in der tollen Note von 9.30 wiederspiegelte, mit welcher man sich ganz klar an die Spitze der Vorrunde setzte.

Als letze Vorführung des GeTu Sins-Oberrüti startete die Gerätekombination. Die 32 Girls zeigten am Boden und Barren eine sehr gute Vorführung, was auch die Wertungsrichter zu überzeugen vermochte, denn mit der super Note von 9.40 konnte man sich auch in dieser Kategorie als Führende der Vorrunde einreihen. Somit wurde das erste Ziel des Leiterteam mit Bravour gemeistert, denn mit allen drei Gruppen stand man unter den besten drei des Kantons und somit im Finale.

Da im Final alles wieder von vorne beginnt und die Vorführung von der Vorrunde nichts mehr wert sind, hiess es nochmals alles geben und versuchen die obersten Plätze zu verteidigen oder noch den einen oder andern Platz gut zu machen. Alle 79 Kinder gaben in der Sonne von Gränichen nochmals alles und strahlten mit dem gelben Ball am Himmel um die Wette. Nach dem zweiten Durchgang sehnten alle die Rangverkündigung herbei um endlich zu wissen auf welchem Schlussrang wir gelandet waren. Und man kann sagen, die vielen Trainings haben sich ausgezahlt, denn das GeTu darf sich in der Gerätekombination der maxis und am Stufenbarren der minis Kantonalmeister nennen. In der Kategorie Stufenbarren der maxis konnten man leider keine Plätze mehr gut machen und holte den immer noch sehr guten 3.Rang mit einem ganz neuen und sehr anspruchsvollen Programm. Das ganze Leiterteam möchte den Kindern nochmals zu dieser grossartigen Gesamtleistung gratulieren und den Eltern für die tolle Unterstützung danken.

Das war ein mehr als erfolgreicher Sportsonntag für die Oberrüter und Sinser Geräteturnjugend.

 

Go to top