Bereits zum zweiten Mal wurde das Projekt Gym GeTu ObSi zum Leben erweckt. Es ist das Resultat der guten Zusammenarbeit zwischen den Jugendabteilungen der Jugi Oberrüti, dem JuTu Sins und dem GeTu Sins – Oberrüti. Nach dem tollen Podestplatz am Eidgenössischen Turnfest vor zwei Jahren haben wir uns dieses Jahr für das Kantonale Turnfest Schaffhausen angemeldet. Mit viel Fleiss und Disziplin haben alle Gruppen auf diesen Wettkampf trainiert. Und die guten Resultate bei den Vorwettkämpfen liessen die Verantwortlichen optimistisch stimmen. Beim dreiteiligen Vereinswettkampf werden die Noten aller drei Riegen zusammen rangiert. Als wir am Sonntagmorgen früh mit ein wenig Verspätung los fuhren, war die Stimmung noch ziemlich verhalten und verschlafen. Nach einer ruhigen Fahrt mit dem Car erreichten wir unser Ziel - Dörflingen. Einige glaubten schon in Deutschland zu sein, nachdem sie Meldungen ihres Natelanbieters bekamen. Die Geographiekenntnisse hatten sich also merklich in den Wochenendmodus verabschiedet.

Schon bald nach der Ankunft turnten sich die Stufenbarrenturnerinnen des GeTu für Ihren Auftritt ein. Die minis und maxis zeigten zwei tolle Vorführungen, die mit den hohen Noten von 9.33 und 9.55 belohnt wurden. Als nächstes stand die Gerätekombination auf dem Programm. Trotz neun Ausfällen wegen Verletzung und Grippe konnten die Girls die Wertungsrichter überzeugen und erhielten die gute Note 9.29. Nach einer kurzen Pause stand das JuTu Sins auf dem Rasen bereit für ihre Kleinfeldgymnastik. Auch sie wollten den Zuschauern und mitgereisten Fans zeigen, dass sich ihr Training gelohnt hat. Gleich anschliessend präsentierte die Jugi Oberrüti auf der Bühne ihre Gymnastik gekonnt und mit viel Ausdruck. Die Note 8.88 des JuTu Sins sorgte für eine kleine Enttäuschung, aber zusammen mit der guten Note der Jugi Oberrüti von 9.39 glich sich diese wieder aus. Das ist das tolle an diesem Wettkampf. Alle turnen fürs ObSi-Team und geben Ihr Bestes. Nach den Strapazen bei der Hitze hatten alle das Mittagessen verdient. Trotz des erwarteten Gewitters war die Stimmung bei der Rangverkündigung im Festzelt super. Und diese stieg noch mehr bei der ObSi-Truppe als sie als Sieger in der zweiten Stärkeklasse ausgerufen wurden. Was für ein toller Erfolg! Mit einer stimmungsvollen Carfahrt und der berühmten Zusatzrunde um den Sinser Kreisel ging ein schöner und unvergesslicher Tag zu Ende.

Herzlichen Dank an Hans Bachmann als Hauptorganisator und natürlich allen beteiligten Leiterinnen. Ebenso ein grosses Dankeschön an unseren T-Shirt Sponsor und den vielen mitgereisten Fans. Hopp ObSi!!!

 

 

 

 

 

Go to top